Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen (Steven Herrick)

Inhaltsangabe

Keith und Harry wohnen mit ihrem Vater in einem alten Haus aus Holz, dessen Fassade nur mit einem dunklen Altöl bemalt ist. Die Mutter kam ums Leben, als Harry erst sieben Jahre alt war. Nun meinen aber die Bewohner in der Kleinstadt, dass die beiden Kinder ohne ihre Mutter verwahrlosen würden und dass der Vater sich allein nicht um sie kümmern kann, aber es geht den beiden generell sehr gut.
Dagegen passiert dann bald etwas Tragisches in dem Leben von Harry. Bei einer mächtigen Überschwemmung wurde Linda, zu welcher er sich sehr hingezogen fühlte, von den Strömungen mitgerissen und sie ertrank. Seither trauert Harry um Linda sehr und denkt zugleich noch mit innigen Gefühlen an sie.

Harry und sein um ein Jahr jüngerer Bruder Keith kommen nun allmählich in das Alter, wo sie sich für Mädchen interessieren. So beobachten die beiden einen älteren Jungen in der Nachbarschft, der ständig neue Mädchen hat. Dies ist sehr interessant, doch Harry ist hingegen schockiert, als hier auch einmal auch die hübsche und noch junge Sekretärin seiner Schule, die er selbst sehr schätzt, hier auftaucht.

Sonst verbringen die beiden Brüder die Tage immer in der Schule und sie treffen die Freunde. Harry ist eigentlich ein Junge, der immer alles genau und aufmerksam beobachtet, aber auch viel hierbei für die Dinge fühlt. Auch wenn ihm sein Leben ihm schon viele schlimme Sachen dargeboten hat, ist er mit seinem Leben zufrieden und auch glücklich.
Um mit dem Versroman von Steven Herricks „Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen“ klarzukommen, muss das Buch auch gemocht werden. Das Lesen zwischen den Zeilen ist hierbei ebenfalls wichtig. Einige der Dinge, die die hierin passieren, werden zudem auch nicht direkt genannt, dem Leser muss sich dies erschließen – jedoch dadurch wird der Leser auch nachhaltiger in ein bestimmtes Sich-allein-vorstellen gezwungen, als wenn er einen ausführlichen Text mit detaillierten Darstellungen und Schilderungen liest. Dies ist absolut reizend.

Das Buch hat sieben Kapitel, welche grob, aber nicht durchgehend zusammenhängend angelegt sind und von welchen jedes aus verschiedenen Dichtungen besteht. In aller Regel sind diese Gedichte hier ein oder auch zwei Seiten lang. Als ersten Einstieg lernt der Leser das Harry und die Familie, das Städtchen und die Bewohner kennen, später erlebt er etwas mehr über den tragischen Tod von Linda durch die Überschwemmung. Viele tragische Sachen passieren zudem auch bei den Mitbewohnern in dem Städtchen, aber auch bezüglich Harrys Vater, und zum Schluss lernt Harry auch ein Mädchen kennen, welches ihn animiert, positiver auf das gesamte Leben zu blicken.

Wie das in diesem Buch nun mit den Versen wirkt, kann der Leser am besten an einem Beispiel verstehen. Einige Dinge werden hier recht gemeinhin geschildert und haben wegen der wenigen Wörter, die vor allem dafür benutzt werden, aber auch wegen abnormen Satzstellungen und dem ungewohnten Satzbau eine besondere Geltung. Einiges wird in Metaphern jedoch nur indirekt herübergebracht.
Um was genau nun es in Herricks Roman „Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen“ geht, ist eigentlich nur angedeutet. So ist Harry ist vor allem ein guter Beobachter – und zwar von dem, was in seiner Heimatstadt passiert, andererseits aber auch von jenem, was in ihm selbst so vorgeht. Sehr nachhaltig lernt der Leser die Gefühle Harrys kennen und erfährt von seinem aufkommenden Interesse an der Sexualität. Zudem versucht er, den Tod Lindas zu verarbeiten, indem er sich oft und gerne an sie erinnert, auch die tote Mutter erscheint immer wieder in seinen Lebenserinnerungen. Für einen Vierzehnjährigen kommt der Junge dem Leser beinahe zu kindlich vor, aber zu jener Zeit, in welcher die Geschichte spielt, waren 14-Jährige noch ganz anders als heutzutage.
Das merkt der Leser auch recht bald, dass die Geschichte nicht in der heutigen Zeit spielt. Zu Anfang tappt er noch im Finsteren, welche Zeit Harry hier beschreibt, bis dieses es einmal selber anspricht, dass er im Jahr 1962 erst vierzehn war und die Flut hier alles überschwemmte. So hat Buch selbst, auch wenn es erst kürzlich auf Deutsch übersetzt wurde, schon einige Jahre hinter sich gebracht. Der Originalroman ist 2004 in Australien erschienen.

Was zu beschreiben bleibt, die die Sprache des Buches. Diese ist zu Anfang ein wenig sperrig, bis der Leser sich hierauf eingerichtet hat, aber zu späterer Zeit kommt der Leser immer wieder in den Fluss des Lesens und wird so in die Erzählung hineingezogen. Einschlägig baut der Autor Steven Herrick auch erneute Methaphern ein. Die bunten Farben spielen genauso wie das Wasser eine wegweisende Rolle. Der Leser fühlt sich Harry sehr nahe, lernt eine Jugendlichen kennen, der trotz der Gegensätze im Leben alles wertzuhalten vermag. Zu der Freude an diesem Buch gehört auch die bewusste Aufmachung. Hier wird jedes Deckblatt eines Kapitels durch ein separates Deckblatt mit den Wellen des Wassers eingeleitet. Das Buch „Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen“ ist somit ein für junge Leute absolut anspruchsvolles Buch, da die Erzählform in Versen auch ein wenig eigensinnig erscheint. Wenn nun der Leser sich auf diese einlässt, wird er allerdings schnell hiervon verzaubert. Dass dies auch Jugendlichen im Alter von 14 Jahren so ergehen kann, ist jedoch nicht sicher. Indes hat der Autor Steven Herricks Versroman „Wir beide wussten, es war was passiert“ es zudem im vergangenen Jahr auf die Nominierungsliste der Jugendjury des Jugendliteraturpreises in Deutschland geschafft.
„Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen“ ist ein beherztes und ungewöhnliches Jugendbuch von Steven Herrick und es ist für junge Leser ab 13 Jahren gut geeignet.

Die Mutter von Keith und Harry und ist gestorben und die Jungen leben mit dem Vater in einem Holzhaus. An jedem ersten Sonntag des Monats gehen sie zusammen zu dem Grab der Mutter und jeden Mittwoch kommt Tante Alice bei ihnen vorbei. Bald verliebt sich Harry in Linda, welche bei einer Überschwemmung im Hochwasser ertrinkt. So ist das Leben nicht einfach für die kleine gebeutelte Familie, jedoch versucht hier der Vater alles, um sie auch gut zusammenzuhalten. An jedem Nachmittag isst er gemeinsam nach seiner Arbeit mit den Söhnen ein Stückchen Wassermelone.
Hier sind es die alltäglichen Situationen, welche der Autor Steven Herrick – in einer für ein Buch für Jugendliche sehr ungewöhnlichen Schreibweise – ausführt. In vielen kürzeren Zeilen, knappen und auch intensiven Worten werden das Erwachsenwerden, das Schicksal, die allererste Liebe sowie auch die Trauer über den Verlust der Mutter bedeutungsvoll ausgeführt. So wird das Buch die Leser sehr berühren und auch stets inne halten lassen.

Der Autor Steven Herrick

Der Autor Steven Herrick wurde in Brisbane als das jüngste von insgesamt sieben Kindern geboren. So arbeitet er heute schon viele Jahre als erfolgreicher Autor, auch wenn er hierbei doch lieber ein Fußballer mit Profiavancen geworden wäre. Der Autor lebt mit seiner Partnerin nahe der Blue Mountains in der Nähe von Sydney im Land Australien und hat selbst auch zwei mittlerweile erwachsene Söhne. Der Roman “Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen” ist im Jahre 2019 mit dem Jugendliteraturpreis von Deutschland und dem katholischen Preis für Kinder- und Jugendbücher ausgezeichnet. Steven Herrick hat insgesamt vierundzwanzig Bücher für junge Erwachsene, Kinder und auch für Erwachsene veröffentlicht. So gilt er als ein Pionier von Versromanen für junge Erwachsene und auch für Kinder.

nach oben

Weitere Lektürehilfen zu Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen