Bus 57 (Dashka Slater)

Autorenvorstellung Dashka Slater

Dashka Slater – Leben

Man erfährt wenig Persönliches über die Autorin und Journalistin Dashka Slater, die seit ihrer Kindheit Geschichten erzählt und schreibt.
Sie ist wurde 1963 in Boston / USA geboren.
Ihr Vater Philip war hauptberuflich Schriftsteller, die Mutter Dori war Lehrerin und Hobby-Autorin.
Außer in den USA hat sie in Europa und in der Karibik gelebt.
Seit 1991 ist Dashka Slater mit Cliff Baker, der ebenfalls Lehrer ist, verheiratet.
Sie hat einen Sohn, der Milo heißt.
Wer Kontakt zu Dashka aufnehmen möchte, kann ihre Facebook-Seite besuchen.

Ausbildung und Werdegang

Dashka Slater hat die renommierte kalifornische Universität Berkeley besucht und einen Bachelor-Studiengang erfolgreich absolviert. Obwohl das Schreiben schon immer ihr Hobby war, hat sie sich absichtlich gegen das Studienfach „Englisch“ entschieden.
Sie wusste, dass Schriftstellerei eine unsichere Einnahmequelle war und hat nach dem Studium zunächst als Marketing-Managerin gearbeitet. Nach zwei Jahren wurde sie arbeitslos und begann wieder zu schreiben. In dieser Zeit hatte Dashka verschiedene Jobs im Rahmen von Zeitarbeitsverträgen.
Nach einer Weiterbildung bei einer Wochenenzeitung (1991) wurde der Chefredakteur auf ihr schriftstellerisches Talent aufmerksam. Sie fing an, sich auf den Journalismus zu konzentrieren und entdeckte, dass es doch möglich war, den Lebensunterhalt durch Schreiben zu bestreiten, wenn auch durch das Schreiben von Sachbüchern.
Es folgte ihr erstes Buch, „Die Wunschbox“, doch nach der Geburt ihres Sohnes wandte sie sich auch anderen Genres zu, wie Kurzgeschichten.
Dashkas Werdegang wurde von zahlreichen Auszeichnungen begleitet. Sie nahm an mehreren Schreib- und Talentwettbewerben teil und gewann diverse Preise, wie zum Beispiel den ersten Preis der Nationalen Stiftung zu Förderung der Künste im Jahre 1981 oder den Award für Print-Journalismus im Jahr 1994 oder ein Stipendium für kreatives Schreiben (2004).

Kleine Auswahl der Werke von Dashka Slater

Dashka Slater schreibt Bücher und Bilderbücher sowie Romane, außerdem Gedichte und Artikel für Zeitungen und Zeitschriften.
Erwähnenswerte Kinderbücher sind „Das Buch der fatalen Fehler“, in dem es um Freundschaft geht sowie „Das Buch von Escargot“. Das ist eine kleine französische Schnecke, die in einer Bibliothek ihr Lieblingsbuch sucht. Die Schnecke gibt es mittlerweile sogar als Kuscheltier.
Bus 57“ ist eine Geschichte für Erwachsene und Teenager, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Im Rahmen der Geschichte von Richard, einem jungen Afroamerikaner und Sasha, der aus sogenanntem „guten Hause“ stammt, genderqueer ist und Röcke trägt, thematisiert Dashka Slater den Umgang mit Randgruppen und Verfahrensweisen der amerikanischen Justiz.
Beide jungen Menschen wollen einfach nur ihren Weg gehen, doch Richard droht eine lebenslange Haftstrafe, weil er im Bus den Rock von Sasha angezündet hat, während der fantasievolle Sasha größtenteils in seiner eigenen Welt lebt und durch sein Coming Out in große Schwierigkeiten gebracht wird.
Das Buch ist nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 und sowohl in deutscher als auch in englischer Original-Sprache im Buchhandel erhältlich.

nach oben

Weitere Lektürehilfen zu Bus 57