Herzsteine (Hanna Jansen)

Autorenvorstellung Hanna Jansen

Hanna Jansen – Leben und Ausbildung
Die deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin Hanna Jansen wurde 1946 als Hanna Schötker in Diepholz (Niedersachsen) geboren. 1950 zog die Familie nach Osnabrück, wo sie mit drei Geschwistern aufwuchs. Jansens Vater war Kunsterzieher, die Mutter Hausfrau.
Von 1966 bis 1969 absolvierte sie ihr Lehramtsprüfung in Osnabrück und legte das erste Staatsexamen ab. Für die Referendarausbildung wechselte Hanna Jansen ins Rheinland, wo sie 1970 das zweite Staatsexamen ablegte.

Hanna Jansen – Beruf und Berufung
Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung und der Geburt ihres Sohnes Niklas (1972) war Jansen jahrelang im Schuldienst tätig. An diversen Kölner Gesamtschulen unterrichtete sie Deutsch, Kunst sowie evangelische Religion.
Ab 1980 war Hanna Jansen zudem landesweit als Moderatorin in der Lehrerfortbildung aktiv, wo sie für das Fach Deutsch zuständig war. Nachdem sie 1984 Fachberaterin und Organisatorin für Lehrerfortbildung an Gesamtschulen im Regierungsbezirk Köln gewesen war, wurde sie von 1985 bis 1988 mit der didaktischen Leitung einer Kölner Gesamtschule betraut.

Ihre praktischen Erfahrungen im Schuldienst und in der Lehrerfortbildung nutzte Hanna Jansen für das Verfassen von Schulbüchern und didaktischen Schriften.
Jansen gehörte zum Autorenteam eines großen Schulbuchverlags und verfasste unter anderem Texte für Sprachbücher. Allerdings hatte Jansen schon lange den Wunsch, künstlerisch tätig zu sein und widmete sich immer mehr dem kreativen Schreiben.

Überhaupt spielte ihre künstlerische Begabung eine große Rolle in Jansens Leben. So wollte sie ursprünglich gerne Schauspielerin werden und spielte schon in der Kindheit und Jugend, aber auch während ihres Studiums Theater. Ihre zahlreichen Auftritte führten sie auch an das Stadttheater Osnabrück.
In Köln leitete sie unter anderem für den Museumsdienst Schreibwerkstätten und gab ihre Begeisterung für kreatives Schreiben an andere weiter.

Hanna Jansen – Privatleben und Publikationen
1987 zog Hanna Jansen mit ihrem Sohn nach Siegburg, wo sie im Jahr darauf den Kinderarzt Dr. Reinhold Jansen heiratete. Im selben Jahr nahmen die beiden ihr erstes afrikanisches Kind in ihrer Familie auf. Bis 2009 sollten zwölf weitere Kinder aus aller Welt – vorwiegend Kriegswaisen aus Afrika und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – folgen.

2001 ging für Hanna Jansen ein großer Traum in Erfüllung: Ihr erstes Werk, der Jugendroman „Der gestohlene Sommer“ wurde veröffentlicht. In den nächsten Jahren erschienen regelmäßig weitere Publikationen.
Das Leben in und mit ihrer Großfamilie inspiriert Jansen immer wieder zu neuen Ideen. Immer wieder erzählt sie in ihren Büchern von Afrika und den Erfahrungen verfolgter und bedrohter Jugendlicher. Auch das Anderssein, die Suche nach dem Sinn des Lebens oder allgemein die Probleme junger Erwachsener werden von der Autorin gerne thematisiert.

Jansens Roman „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“ wurde 2003 mit dem „Buxtehuder Bullen“, dem Literaturpreis für das beste deutschsprachige Jugendbuch ausgezeichnet und für den Friedrich Gerstäcker Preis nominiert. Außerdem wurde das Buch in mehrere Sprachen übersetzt.

2006 wurde die Autorin vom PEN Club zum New Yorker Literatur-Festival 2006 eingeladen, um ihr ins Englische übersetzte Buch „Over a thousand hills I walk with you“ vorzustellen.

Im Jahr 2018 erschien Hanna Jansens erster Roman für Erwachsene: „Und wenn nur einer dich erkennt“.

Hanna Jansen – Engagement und Umzug in die Eifel
Seit 2004 engagiert sich Jansen für die Leseförderung von Erstklässlern in Siegburg.
In Köln hält sie zudem seit 2008 Literaturwerkstätten für den Museumsdienst ab.

2009 holte Familie Jansen den letzten afrikanischen Jugendlichen zu sich, um ihm ein neues Zuhause zu geben. Mit dem jüngsten Familienmitglied zogen Hanna und Reinhold Jansen nach Sassen, einem kleinen Dorf in der Vulkaneifel im Bundesland Rheinland-Pfalz. Dort findet die erfolgreiche Autorin Zeit, Ruhe und Inspiration für weitere Bücher.

Hanna Jansen – Auszeichnungen und besondere Leistungen

  • 2003: Auszeichnung mit dem „Buxtehuder Bullen“, dem Literaturpreis für das beste deutschsprachige Jugendbuch und Nominierung für den Friedrich Gerstäcker Preis für das Buch „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“.
  • 2002–2004: Veröffentlichung im 9. Autorenreader Nordrhein-Westfalen, herausgegeben vom Kultursekretariat NRW
  • 2006: Teilnahme als Referentin an der IPPNW–Tagung „Globalisierung, Krieg und Intervention“ in Frankfurt, Teilnahme am PEN „World Voices“ Festival in New York
  • 2007: Teilnahme am „Human Rights Watch Festival“ in London; Lesung aus „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“ im Royal Court Theatre (London), Auftritt beim „Cheltenham Literature Festival“
  • 2008: Lesereise in Rom
  • 2009: Autorenstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen, Lesungen bei Veranstaltungen diverser Menschenrechtsorganisationen, Ruanda-Partnervereinen und Afrika-Festivals

Hanna Jansen – Bibliographie
Kinder- und Jugendliteratur:
2001: „Der gestohlene Sommer“, Carlsen Verlag
2002: „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“, Thienemann Verlag
„Ich heirate Felixa“, Thienemann Verlag
2004: „Gretha auf der Treppe“, Thienemann Verlag
2012: „Herzsteine“, Peter Hammer Verlag
2013: „Zeit der Krabben“, Peter Hammer Verlag
2015: „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“, überarbeitete Neuausgabe, Peter Hammer
Verlag
2016: „Linus im Glück“ mit Illustrationen von Britta Gotha, Peter Hammer Verlag
2017: „Maxima und ich“ mit Illustrationen von Leonard Erlbruch, Peter Hammer Verlag

Schulbücher:
diverse Schulbücher, erschienen im Ernst Klett Schulbuchverlag, unter dem Namen Hanna Schötker-Jansen

nach oben

Weitere Lektürehilfen zu Herzsteine